Fernreisen mit Kindern mit kleinem Budget – so klappt’s

0

Fernreisen mit Kindern? Wie funktioniert das denn? Diese Frage wird Familien mit Kindern immer wieder gestellt. Damit gemeint ist natürlich auch, wie sich das eine Familie leisten kann. Besonders dann, wenn das Budget gering ist, weil es sich hierbei beispielsweise um einen Alleinerziehenden oder um eine Familie mit nur einem Erwerbstätigen handelt.

Wer jedoch wirklich Interesse an einer Fernreise oder Langzeitreise mit Kindern hat, der findet immer eine Möglichkeit – egal wie klein das Budget ist. Die Finanzierung einer solchen Reise ist durchaus möglich, das zeigt auch die Erfahrung vieler anderer Reisenden, die im Netz zu finden sind. Die nachfolgende Checkliste hilft dabei.

Mit den folgenden Tipps sind Fernreisen auch für Familien bezahlbar

Wer mit Kind und Kegel eine Fernreise plant, wird oft gefragt, ob denn so viel Geld vorhanden ist – besonders dann, wenn es sich um einen Alleinerziehenden handelt. 2014 gab es in Deutschland 8,1 Millionen Familien mit mindestens einem minderjährigen Kind und davon waren 20 Prozent Alleinerziehend – ein Plus von 6 Prozent seit 1996. Und auch im Urlaubsland werden mit Kindern Reisende oft erstaunt angesprochen.

Dabei ist das Reisen eigentlich gar nicht so teuer, wenn ein paar Grundregeln eingehalten werden und die Reisenden bereit sind, dafür auf ein klein wenig Komfort zu verzichten. Wer langfristig plant und frühzeitig mit den Vorbereitungen startet, kann zudem auch noch clever sparen und ein bisschen Geld zurücklegen.

Zu den Vorbereitungen gehört auch das Festlegen eines Reisebudgets. Reicht das Ersparte nicht, können vor der Reise die Haushaltsausgaben reduziert werden. Je länger die Reise dauert, desto größere Beträge müssen zurückgelegt werden. Reicht das eigene Einkommen nicht, ist es auch möglich, den Urlaubswunsch beispielsweise mit einem Kreditvergleich über smava zu finanzieren. In der Schweizer Online-Zeitschrift „Beobachter“ berichtet zum Beispiel eine Familie von ihrer Langzeitreise nach Costa Rica. Die nachfolgenden Tipps helfen beim Reduzieren der Reisekosten. Und wer mit dem Gedanken spielt, eine längere Auszeit zu machen, sollte am besten frühzeitig mit dem Sparen beginnen.

Tipp 1: Günstiges Reiseland wählen

Ein wirklich heißer Tipp für eine Familienreise mit nur kleinem Budget ist die Wahl eines Landes, welches besonders günstig ist. Dazu zählen beispielsweise Thailand, Indien oder auch einige Länder Süd- und Mittelamerikas. Hier gibt es schon Unterkünfte für unter zehn US-Dollar und eine Mahlzeit für nur einen Dollar. Auch die Freizeitaktivitäten vor Ort sind entsprechend günstig.

Busreisen sind für ganz kleines Geld zu haben und die Zugfahrt ist deutlich günstiger als in Europa üblich. Zwar kostet der Flug in solch ein fernes Land meistens mehr, doch ist dies schnell wieder mit der günstigen Unterkunft und Verpflegung reingeholt. Außerdem ist der Aufenthalt in solch einem Land meistens günstiger als in den eigenen vier Wänden. Wie man beim Flug sparen kann, schildern wir nachfolgend.

Wenn man bei kleinen Buget mit seinen Kindern eine Fernreise planen möchte, dann gibts hier Tipps die dir sicher dabei helfen.

Wenn man bei kleinen Buget mit seinen Kindern eine Fernreise planen möchte, dann gibts hier Tipps die dir sicher dabei helfen. (#01)

Tipp 2: Bei den Flügen sparen

Eine Faustregel sagt, dass Flugbuchungen an den Wochentagen Dienstag und Mittwoch besonders preiswert sind. Generell ist das erste Jahresdrittel die Zeit der besonders preiswerten Flüge. Besonders die Monate Februar und März sind sehr günstig. Wer einen Flug sucht, sollte verschiedene Vergleichsportale wählen. Diese bieten die Flüge in der Regel günstiger an als die Airlines selbst. Interessante Portale sind beispielsweise skyscanner.de oder swoodoo.com.

Gute Deals sind besonders dann zu finden, wenn regelmäßig einmal hereingeschaut wird. Die in Deutschland bekannten Billigflieger gibt es neuerdings auch in Südamerika und Asien. Manchmal lohnt es sich daher, zunächst in die Hauptstadt des Landes zu reisen und von dort dann mit einer Billigairline weiter zur Zieldestination zu fliegen. Das bringt Ersparnisse von bis zu 200 Euro pro Person und gleichzeitig können noch zwei zusätzliche Destinationen angeschaut werden, anstatt nur einer einzigen. Vorsicht ist angebracht bei den Gebühren für die Zahlung. Manche Veranstalter schlagen hier zu und verlangen bis zu 60 Euro für die Kreditkartenzahlung.

Tipp 3: Hotelkosten vergleichen

Der erste Schritt für die Hotelsuche sollte der Vergleich auf einem Portal wie beispielsweise Tripadvisor sein, denn hier gibt es ebenfalls gute Deals und vielen Vergünstigungen. Außerdem werden die Erfahrungen anderer Kunden angezeigt und es kann gezielt nach Familienhotels sortiert werden. Wen es in die USA zieht, der sollte sich einmal Hotwire.com anschauen.

Oftmals lohnt es sich auch, nur erst einmal die ersten ein oder zwei Nächte im jeweiligen Land zu buchen dann vor Ort auf die Suche nach etwas Preiswerterem zu gehen. Wer langfristig in ein und demselben Hotel bleibt, kann auch noch den Preis aushandeln. Auf dem Portal von Airbnb gibt es Unterbringungen in 191 Ländern von lokalen Anbietern, darunter auch viele Privatpersonen. Das lohnt sich besonders dann, wenn über ein Monat im selben Ort verbracht wird. Für ganz kleine Budgets sind Hostels über hostelworld.com perfekt geeignet.

In den asiatischen Ländern kann man so günstig und lecker essen gehen, da lohnt sich es sich es nicht selber zu kochen.

In den asiatischen Ländern kann man so günstig und lecker essen gehen, da lohnt sich es sich es nicht selber zu kochen. (#02)

Tipp 4: Bei der Verpflegung sparen

Wer selbst kocht, kann ebenfalls sparen. Doch nicht immer ist dies tatsächlich günstiger als auswärts essen zu gehen. Besonders in Thailand sind die Gerichte der Garküchen so preiswert, dass sich der Gang zum Supermarkt gar nicht lohnt.

Ähnliches gilt auch für die USA – hier sind die Lebensmittel so teuer, dass es günstiger ist in einem Imbiss oder preiswerten Restaurant seine Mahlzeiten einzunehmen. Straßenessen gehört vor allem in den Entwicklungsländern zu den günstigsten Verpflegungsmöglichkeiten. Wer darauf achtet, Eis, Salat und Obst mit Schale zu meiden, der wird auch keine gesundheitlichen Probleme bekommen.

Tipp 5: günstige Transportmittel wählen

Für den Transport vom Flughafen zu der Unterkunft muss es nicht immer ein Taxi sein. Nicht selten gibt es eine deutlich preiswertere Bahn- oder Busverbindung in die Stadt. Informationen hierzu gibt es im Internet meistens über das Flughafenportal. In preiswerten Ländern hingegen ist der Preis für die Taxifahrt mit dem Fahrer verhandelbar, ebenfalls wie der Preis für den Tucktuck oder die Rikscha.

Generell gilt, dass zuvor Einheimische gefragt werden sollten, was die Fahrt normalerweise kostet. Auf diesen Preis sollten auch Touristen bestehen. Geht der Fahrer darauf nicht ein, so werden eben andere Taxis angefragt, bis ein faires Angebot vorliegt. Manchmal vermitteln auch die Hotels eine günstige Taxifahrt, und preiswerter wird es auch, wenn andere Reisende sich an der Fahrt und den Kosten beteiligen.

Tipp 6: preiswertes Tagesprogramm

Wer vor Ort Spaß haben möchte, benötigt dafür auch nicht viel Geld. Statt einer Stadtrundfahrt tut es auch eine Fahrt mit dem öffentlichen Linienbus und anstatt einer Bootstour das Nutzen der Fähre. Der Besuch von öffentlichen Parks oder lebendigen Stadtvierteln bringt viel Abwechslung.

Für Kinder ist es natürlich besonders interessant, wenn es einen Strand gibt. Dieser ist kostenlos, und statt eine teure Strandliege mit Schirm zu mieten, reichen auch das mitgebrachte Handtuch mit einem Sonnenschutz für den Nachwuchs in Form eines kleinen Sonnenschirms oder einer Strandmuschel aus.


Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild: Gina Sanders-#01:Patryk Kosmider-#02: DN6

Share.

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply