Kreuzfahrten mit Kindern: Ein entspannter Urlaub für die Eltern?

0

Tagelang auf See und dann von einer Sehenswürdigkeit zur anderen hetzen. Diesen Eindruck haben viele von Kreuzfahrten. Dabei ist dies gar nicht unbedingt der Fall. Immer mehr Eltern und Alleinerziehende schwärmen von Kreuzfahrten mit Kindern. Wir verraten, wann eine Seereise sinnvoll ist und was Sie beachten sollten.

Familienkreuzfahrten: Welches Reiseziel darf es sein?

In allen Ecken der Welt lassen sich familien- und kindgerechte Schiffsfahrten finden. Dabei gehört die Kreuzfahrt durch die karibischen Gewässer und auf dem Mittelmeer wohl zu den beliebtesten Reiserouten. Aber auch Skandinavien, Südostasien oder Nordamerika werden immer öfter angesteuert. Wenn man in Betracht zieht, eine Kreuzfahrt mit Kindern zu unternehmen, sollte man bereits in die Auswahl des Reisezieles einige Überlegungen stecken.

Gerade für kleinere Kinder sind lange Flüge und Anreisen wie etwa in die Karibik nur bedingt geeignet. Dies kann schnell anstrengend werden und Ihnen den Start in den Urlaub vermiesen. Somit hängt es vor allem stark der Einschätzung der Eltern ab, wie reisetauglich ein Kind ist und ob man diese Strapazen auf sich nehmen möchte. Auch die Destinationen an sich unterscheiden sich in der Kinderfreundlichkeit.

So sind lange Touren voller Sehenswürdigkeiten im überfüllten Singapur für ein Kind sehr anstrengend. Bootstouren um die griechischen Inseln bedeuten hingegen Badespaß für die gesamte Familie. Dennoch lassen sich auf allen Touren kinderfreundliche Aktivitäten finden und diese Art zu Reisen stellt eine angenehme Abwechslung zum jährlichen Strand- oder Bauernhofurlaub dar.

Eigene Kajüte für dei Kids, da haben die Eltern dann auch einen Erholfaktor auf einem Kreuzfahrtschiff

Eigene Kajüte für dei Kids, da haben die Eltern dann auch einen Erholfaktor auf einem Kreuzfahrtschiff (#01)

Ab in die Kajüte – Kabinengrößen und Preise für Kinder

Eigentlich bieten alle Kreuzfahrtschiffe ein Programm und Möglichkeiten für Kinder an Bord an. Es gibt jedoch einige Unternehmer, die sich besonders darauf spezialisiert haben, Ihnen einen familienfreundlichen Urlaub zu ermöglichen. Achten Sie daher bei der Auswahl darauf, dass hierauf ein großer Schwerpunkt gelegt wird. Dies zeigt sich oftmals bereits daran, dass Kinder bis zu einem bestimmten Alter umsonst mitreisen dürfen. Kinder unter zwölf Monaten sind jedoch in der Regel nicht an Bord erlaubt. Ohnehin ist es aber auch erst ab diesem Alter wirklich sinnvoll, eine Kreuzfahrt zu wagen.

Kinder reisen oft umsonst mit

Je nach Anbieter und Reisezeit gilt dies für Kinder bis zwei Jahre oder sogar für Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr, insofern diese mit den Eltern eine Kabine teilen. In einigen Fällen erhalten Sie für die zweite Kabine, in der Ihr Nachwuchs für die Reisezeit schlafen soll, einen Rabatt. Spezielle Familienkabinen bestehen aus zwei angrenzenden Räumen mit Verbindungstür.

Bei Kreuzfahrten mit Kindern, kann man die Kabinengröße den Wünschen der Kinder der Eltern anpassen

Bei Kreuzfahrten mit Kindern, kann man die Kabinengröße den Wünschen der Kinder der Eltern anpassen (#02)

Wie groß sind die Kabinen?

Wenn Sie nicht gerade eine Suite buchen, dann sind die Kabinen an Bord recht klein. Doch davon sollten Sie sich auf keinen Fall abschrecken lassen. Schließlich werden Sie hier kaum Zeit verbringen, sondern Schiff und Land erkunden. Hier finden Sie ein paar Tipps für die Auswahl der richtigen Kabine. Die wichtigste Ausstattung ist mit Betten, Tisch, Bad und Kleiderschrank vorhanden.

Oftmals lassen sich die Kabinen mit ausklappbaren oder ausziehbaren Betten für weitere Schläfer erweitern. Sollten Sie mit einem Baby reisen wollen, sollten Sie sich bereits vorab erkunden, welcher Schlafplatz für das Kleine infrage kommt. Reisebetten sind eine Möglichkeit, passen jedoch nicht immer in die ohnehin bereits engen Kabinen. Einige Schiffe ermöglichen es auch, ein spezielles Kinderbett auszuleihen.

Was ist stimmiger als Pirat spielen, wenn die Kinder auf dem Kreuzfahrtschiff Urlaub machen

Was ist stimmiger als Pirat spielen, wenn die Kinder auf dem Kreuzfahrtschiff Urlaub machen (#03)

Kleine Piraten und große Entdecker: Kinderbetreuung auf dem Schiff

Fast alle Schiffe bieten eine Kinderbetreuung an. Meist wird diese in verschiedene Altersgruppen unterteilt. Der Umfang dieses Service hängt vor allem von der Reisezeit ab, in den Ferien wird sich fast rund um die Uhr um die Kleinen gesorgt. Mit speziellen Aktivitäten und Unterhaltungsangeboten werden Ihre Kinder unterhalten, während sie Kontakte knüpfen können.

Und haben Sie kein schlechtes Gewissen, wenn Sie Ihren Nachwuchs in den Kinderclub geben, damit Sie sich erholen können. Meist gefallen die Spiele und gemeinsamen Stunden so gut, dass man gar nicht mehr zurück zu Mama und Papa möchte. An Bord wird es an Animation, Unterhaltung und sportlichen Aktivitäten sicher nicht fehlen.

Reisen mit Kleinkindern: Qual oder pure Entspannung?

Wirklich sinnvoll ist eine Kreuzfahrt wohl erst ab dem ersten Lebensjahr. Dabei sollten Sie jedoch bedenken, dass die Kinderbetreuungen erst Sprösslinge ab drei Jahren aufnehmen. Hin und wieder wird auch ein möglicherweise kostenpflichtiger, Service für jüngere Passagiere angeboten. An dieser Stelle sollten Sie sich bereits vorab erkunden.

Eine Kreuzfahrt mit Kleinkind ist aber auf keinen Fall ausgeschlossen. Die Schiffe bieten eine Vielzahl familienfreundlicher Aktivitäten, spezielles Kinderessen und Freizeiteinrichtungen wie Spielplätze und spezielle Pools an. Nur die Betreuung bleibt bei den Kleinsten noch Ihnen überlassen. Der Urlaub hier wird dennoch entspannt. Jedoch sollten Sie auch daran denken, dass Sie mit einem Kleinkind keine langen Landausflüge unternehmen sollten.

Mit Baby und Kleinkind an Bord

Wer mit Kind reist, schleppt oftmals viele kleine Gerätschaften mit sich herum. Glücklicherweise haben viele Schiffe eine Auswahl wichtiger Gegenstände bereits an Bord. Meist erhalten Sie auf Nachfrage:

  • Babywannen
  • Nachtlichter
  • Kinderbettchen
  • Toilettensitze
  • spezielle Babyphones (herkömmliche Geräte funktionieren durch die dicken Schiffswände nicht)
  • Kinderstühle

Mit diesen Dingen sollten Sie recht gut versorgt werden. Auch Wickeltische stehen überall zur Verfügung. Babynahrung sollten Sie jedoch selbst mitbringen. Sie können die Flasche stets in den Restaurants aufwärmen lassen. Mit ein wenig Vorbereitung vor der Reise und der richtigen Packliste können Sie Ihre Kreuzfahrt angenehm gestalten und entspannt genießen, auch mit Kleinkind und Baby.

Land in Sicht: Zum entdecken und auskundschaften herrlich für die Kinder

Land in Sicht: Zum entdecken und auskundschaften herrlich für die Kinder (#04)

Land in Sicht: Familienausflüge bei Kreuzfahrten

Bei einer Kreuzfahrt stößt man früher oder später auch auf Land und möchte Städte und Kultur erkunden. Selbst das ist mit Kindern kein Problem. Die angebotenen Ausflüge sind sehr kindgerecht gestaltet. Ist dies einmal nicht der Fall, schreiben die Anbieter dies explizit in die Beschreibung oder setzen eine Altersbegrenzung für bestimmte Aktivitäten. Schauen Sie sich im Voraus genau die Beschreibungen der Touren an, um einschätzen zu können, ob Ihr Kind Gefallen daran finden kann und es nicht zu anstrengend wird.

Bei sportlicheren Unternehmungen kommt es außerdem darauf an, dass Ihr Nachwuchs fit genug ist. Mit gutem Einfühlungsvermögen lassen sich immer tolle Optionen finden, das Land zu erkunden. Von Städtetour bis Bootsfahrt und Hochseilgarten stehen immer viele Möglichkeiten offen, die auch den Kleinen Spaß machen. Kleiner Tipp: Unternehmen Sie etwas auf eigene Faust. So bleiben Sie flexibel und können problemlos Pausen einlegen, falls die kleinen Entdecker zu müde oder hungrig werden.

Die Kinder haben auf dem Schiff ihren Spass und die Eltern haben Zeit für sich

Die Kinder haben auf dem Schiff ihren Spass und die Eltern haben Zeit für sich (#05)

Ausflüge ohne Kind – gar kein Problem

Manche Unternehmungen sind durchaus anstrengend und langwierig, aber dennoch die Mühe wert. Da auch Eltern nicht auf solch unvergessliche Erlebnisse verzichten möchten, werden an Landtagen oftmals zusätzliche Betreuungszeiten angeboten. Sie können Ihr Kind also ohne schlechtes Gewissen in den guten Händen der Betreuer lassen, um auf eigene Erkundungstour zu gehen. Oft ist dies auch für die Kleinen die angenehmere Option. Welcher Fünfjährige will schließlich hunderte von Stufen zur Akropolis erklimmen?

Heute machen die Kinder einen Ausflug und die Eltern können das Kreuzfahrschiff allein geniesen

Heute machen die Kinder einen Ausflug und die Eltern können das Kreuzfahrschiff allein geniesen (#06)

Ausflüge nur für Kinder – Erholung für Mama und Papa

Für ältere Kinder und Jugendliche werden gerne auch eigene Aktivitäten an Land angeboten. Eine Fahrt an den Strand oder eine Shopping-Tour auf dem nächsten Markt. Dies ist für die Kinder aufregend und schön, da sie Zeit mit Gleichaltrigen verbringen können. Zur gleichen Zeit können die Eltern Ihren eigenen Vorlieben nachgehen. So hat am Ende des Tages jeder von seinen interessanten Erlebnissen zu erzählen.

Fazit: Immer eine Überlegung wert

Insgesamt sind Kreuzfahrten sehr familienfreundlich ausgelegt und ermöglichen auch Eltern Zeit für Ruhe und Entspannung. Mit allzu kleinen Kindern ist es zwar etwas anstrengender, dennoch gut möglich. Insbesondere mit älteren Zöglingen sind Kreuzfahrten eine tolle Option, um Zeit mit der Familie und auch für sich selbst zu verbinden. Zwischen Erholung und Action ist alles möglich.

Wer nun hellhörig geworden ist, sollte es unbedingt einfach mal ausprobieren.


Bildnachweis:©Fotolia-Titelbild: margoorita -#01: Brocreative -#02: ecuadorquerido -#03: Sergey Novikov-#04: karepa-#05:Kzenon -#06:coldwaterman

Share.

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply