Naturpark in Frankreich: Erholung und Spass für die ganze Familie

0

Von sportlichen Aktivitäten und Kultur über gutes Essen und regionale Produkte bis hin zu bemerkenswerten Sehenswürdigkeiten, malerischen Dörfern und einer atemberaubenden Landschaft – in dem gesamten Naturpark Frankreich hat jede Region für sich ihren ganz besonderen Reiz. Eine Übersicht findet sich in dem folgenden Artikel.

Naturpark in Frankreich: Vergnügen auch für Singles

Ob als Familie, Single oder zusammen mit einer Gruppe eignet sich das Land von der Normandie bis zu den Pyrenäen und der Cote d‘ Azur als perfektes Ziel für die wohl schönste Zeit im Jahr. Es empfiehlt sich allerdings im Vorfeld der Reise zum Reiseführer zu greifen, um so herauszufinden, welche Region einen am meisten anspricht.

Aktuell unterhält Frankreich sieben Naturparks in dem eigenen Land, die allesamt als öffentlich-rechtliche Einrichtungen dem Umweltministerium unterstehen. Das Hauptanliegen des geschützten Areals ist die Bewahrung der Natur, der Empfang von Besuchern und Touristen sowie die Teilhabe an der lokalen Entwicklung. Jeder Reisende sollte sich im Vorfeld fragen, was seine persönlichen Ambitionen und Vorlieben sind und dementsprechend die passende Urlaubsregion auswählen. Alternativ bietet sich eine Rundreise durch das Land der „Haute Couture“ und „Haute Cuisine“ – hierfür sollte man allerdings etwas mehr Zeit einplanen, um die atemberaubende Natur ganz ohne Zeitdruck genießen zu können.

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – jede Jahreszeit hat in Frankreich seinen besonderen Reiz. In den folgenden Beispielen versuchen wir die Vorzüge der einzelnen Regionen hervorzuheben und somit bei der Auswahl des passenden Reiseziels behilflich zu sein.

Für wen im Urlaub vor allem Entspannung, Wellness und die Entdeckung von etwas Neuem im Vordergrund stehen, der ist in den Naturparks Auvergne genau richtig. Die ursprüngliche Vulkanlandschaft und die zahlreichen Flüsse bieten sich perfekt als Anlaufstelle für Wanderungen, Wildwasserrafting und Reitausflüge an auch den ein oder anderen zauberhaften Regionalpark gibt es hier.(#01)

Für wen im Urlaub vor allem Entspannung, Wellness und die Entdeckung von etwas Neuem im Vordergrund stehen, der ist in den Naturparks Auvergne genau richtig. Die ursprüngliche Vulkanlandschaft und die zahlreichen Flüsse bieten sich perfekt als Anlaufstelle für Wanderungen, Wildwasserrafting und Reitausflüge an auch den ein oder anderen zauberhaften Regionalpark gibt es hier.(#01)

Naturpark in Frankreich: Die Auvergne

Für wen im Urlaub vor allem Entspannung, Wellness und die Entdeckung von etwas Neuem im Vordergrund stehen, der ist in den Naturparks Auvergne genau richtig. Die ursprüngliche Vulkanlandschaft und die zahlreichen Flüsse bieten sich perfekt als Anlaufstelle für Wanderungen, Wildwasserrafting und Reitausflüge an auch den ein oder anderen zauberhaften Regionalpark gibt es hier. Vor allem die Vielseitigkeit lockt besonders Familien an.

Stichwort Sightseeing: Sehenswert sind außerdem die architektonisch bedeutsamen romanischen Kirchen zum Beispiel in Saint-Nectaire, Issoire und Orcival. Neben der beeindruckenden Natur mit einer bunten Pflanzenwelt und seltenen Tieren lockt die Landschaft in Auvergne zudem mit einer Vielzahl an regionalen Produkten wie Käse und Wein. Spannend zu sehen: Jahrhundertelang lebten in diesem Gebiet große Teile der Landbevölkerung als Selbstversorger von der Feld- und Viehwirtschaft – noch heute gelten diese Areals als Zufluchtsgebiete, in denen Ökotourismus und nachhaltiger Tourismus ihren Platz finden.

Die Bretagne zählt allgemein gesagt zur größten Küstenregion Frankreichs und ist damit bei Urlaubern besonders beliebt. Ob mit dem Wohnmobil auf dem Campingplatz oder in einer romantischen Ferienwohnung – die Bretagne übt mit seinen 2.730 Küstenkilometern sowie den fast 800 dazugehörigen Inseln einen ganz besonderen Reiz aus. (#02)

Die Bretagne zählt allgemein gesagt zur größten Küstenregion Frankreichs und ist damit bei Urlaubern besonders beliebt. Ob mit dem Wohnmobil auf dem Campingplatz oder in einer romantischen Ferienwohnung – die Bretagne übt mit seinen 2.730 Küstenkilometern sowie den fast 800 dazugehörigen Inseln einen ganz besonderen Reiz aus. (#02)

Naturpark in Frankreich: Die Bretagne

Die Bretagne zählt allgemein gesagt zur größten Küstenregion Frankreichs und ist damit bei Urlaubern besonders beliebt. Ob mit dem Wohnmobil auf dem Campingplatz oder in einer romantischen Ferienwohnung – die Bretagne übt mit seinen 2.730 Küstenkilometern sowie den fast 800 dazugehörigen Inseln einen ganz besonderen Reiz aus. Landschaftlich gesehen besticht die raue Küstenregion mit einer atemberaubenden Heide- und Waldlandschaft. Vor allem zur Blütezeit bietet diese Vielfalt ein ganz besonderes Naturschauspiel. Das milde Meeresklima macht den Naturpark in Frankreich die Bretagne außerdem das ganze Jahr über zu einem beliebten Reiseziel.

Während sich in den heißen Sommermonaten der Fokus auf das Wasser und die Strände verlagert, locken besonders im Frühjahr und Herbst die vielen Wanderwege oberhalb der Küste. Das Besondere an den Naturparks in der Bretagne: Sie dürfen auch in den innersten Zonen bewohnt werden. Auch Campen ist grundsätzlich erlaubt, ebenso wie das Mitführen von Hunden. Dennoch sollte trotzdem nicht der Schutz der Natur aus den Augen verloren werden.

Ein weiteres Merkmal der Region sind die weißen Camargue-Pferde und die schwarzen Stiere, die hier in freier Wildbahn beobachtet werden können. (#03)

Ein weiteres Merkmal der Region sind die weißen Camargue-Pferde und die schwarzen Stiere, die hier in freier Wildbahn beobachtet werden können. (#03)

Naturpark in Frankreich: Die Camargue

Der Naturpark in Frankreich – Camargue erstreckt sich mit einer Größe von 86.000 Hektar im Südwesten des Landes zwischen den Mündungsarmen Grand Rhône und Petit Rhône. Die Landschaft ist geradezu dazu gemacht, die schönsten Bilder aus dem urlaub zu schießen. Die gesamte Region im Süden der Provence lässt sich in drei Teile aufteilen, die jede für sich eine große Faszination ausüben. Die obere Camargue wird hauptsächlich als landwirtschaftliches Anbaugebiet gesehen, in dem vorwiegend Reis angebaut und Viehzucht betrieben wird.

Die mittlere Camargue befindet sich rund um den Brackwasser-See Étang de Vaccarès und gilt als wahres Paradies für Vögel. Vor allem die Rosaflamingos werden als eines der Markenzeichen dieser Region bezeichnet. Ein weiteres Merkmal der Region sind die weißen Camargue-Pferde und die schwarzen Stiere, die hier in freier Wildbahn beobachtet werden können. Wer sich lieber am Meer aufhält und den Sand unter den Füßen spüren möchte, sollte sich lieber in die untere Camargue orientieren. Dort ist die Landschaft von Sandstränden und Salzwasser-Lagunen geprägt.

Typisch für den Naturpark in Frankreich ist außerdem der Tuffstein, in dem verschiedene Höhlenwohnungen und Vorratsspeicher angelegt wurden. Dieser kommt außerdem in vielen der berühmten Schlösser an der Loire vor. (#04)

Typisch für den Naturpark in Frankreich ist außerdem der Tuffstein, in dem verschiedene Höhlenwohnungen und Vorratsspeicher angelegt wurden. Dieser kommt außerdem in vielen der berühmten Schlösser an der Loire vor. (#04)

Naturpark in Frankreich: Loire

Der Naturpark Loire liegt – wie der Name schon andeutet – auf beide Seiten des Flusses Loire und ist dementsprechend sehr vom Wasser beeinflusst. Neben Wasser und teilweise überfluteten Gebieten besteht die Landschaft dort weiterhin aus Mooren und Sümpfen sowie Kalkplateaus, Wald- und Heidezonen. Diese Gebiete laden ebenfalls zum Wandern und Radfahren ein. Für Weinliebhaber ist die Region an der Loire ebenfalls eine äußerst gefragte Adresse, da sich dort viele bekannte Weinanbaugebiete befinden. Typisch für den Naturpark in Frankreich  ist außerdem der Tuffstein, in dem verschiedene Höhlenwohnungen und Vorratsspeicher angelegt wurden. Dieser kommt außerdem in vielen der berühmten Schlösser an der Loire vor. Allein schon für die Besichtigungen der zahlreichen sehenswerten Schlösser sollte man genügend Zeit einplanen.

Die Landschaft rund um den über 50 Kilometer lang gestreckten Bergrücken des Luberon gehört zu den eindrucksvollsten in der Provence. Zerklüftete Felsen, wilde Schluchten, karge Gipfel laden hier ebenso zu Wanderungen und Fahrradtouren ein wie eine üppige Naturlandschaft mit Pinienwäldern, Lavendel- und Weinfeldern. (#05)

Die Landschaft rund um den über 50 Kilometer lang gestreckten Bergrücken des Luberon gehört zu den eindrucksvollsten in der Provence. Zerklüftete Felsen, wilde Schluchten, karge Gipfel laden hier ebenso zu Wanderungen und Fahrradtouren ein wie eine üppige Naturlandschaft mit Pinienwäldern, Lavendel- und Weinfeldern. (#05)

Naturpark in Frankreich: Luberon

Die Landschaft rund um den über 50 Kilometer lang gestreckten Bergrücken des Luberon gehört zu den eindrucksvollsten in der Provence. Zerklüftete Felsen, wilde Schluchten, karge Gipfel laden hier ebenso zu Wanderungen und Fahrradtouren ein wie eine üppige Naturlandschaft mit Pinienwäldern, Lavendel- und Weinfeldern. Zwischen der unberührten Natur liegen an den Felshängen malerische Dörfer, die zum Verweilen einladen. Fernab des Massentourismus findet jeder hier seine Ruhe, um die einzigartige Atmosphäre zu genießen. Genau deshalb ist diese Region auch besonders bei Wanderern und Bergsteigern so beliebt.

Wer seinen Urlaub in einem der Naturparks in Frankreich an der Côte d‘ Azur in Südfrankreich plant, kann sich auf zahlreiche Wandermöglichkeiten zum Beispiel im Parc de la pointe de l’Aiguille oder im Massif de l’Esterel freuen. (#06)

Wer seinen Urlaub in einem der Naturparks in Frankreich an der Côte d‘ Azur in Südfrankreich plant, kann sich auf zahlreiche Wandermöglichkeiten zum Beispiel im Parc de la pointe de l’Aiguille oder im Massif de l’Esterel freuen. (#06)

Naturpark in Frankreich: Côte d’Azur

Wer seinen Urlaub in einem der Naturparks in Frankreich an der Côte d‘ Azur in Südfrankreich plant, kann sich auf zahlreiche Wandermöglichkeiten zum Beispiel im Parc de la pointe de l’Aiguille oder im Massif de l’Esterel freuen. Auf den vielen urigen Wegen kann man oftmals einen beeindruckenden Ausblick auf das nahgelegene Mittelmeer genießen. Auch das Tal Vallé du Loup mit seinen Schluchten, die die mittelalterlichen Städte überragen, bieten sehr schöne Ausblicke.

Wer einen guten Reiseführer griffbereit hat, kann sich bei seinen Ausflügen an den schönsten ausgegebenen Aussichtspunkten orientieren, um so auf jeden Fall das bestmögliche Fotomotiv von dem azurblauen Meer zu bekommen.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Karine Lazarus -#01:Lucien Mollard-#02: jopelka-#03:blutack -#04: Kiev.Victor -#05: Beas777 -#06: Rostislav Glinsky

Share.

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply