Ferienhaus mit Hund: Hier sind Familien mit Haustieren willkommen

0

Das Ferienhaus mit Hund ist die reizvollste Art für einen vorübergehenden Tapetenwechsel. Heute zieht es Urlauber mit Vierbeiner auch oft bis nach Skandinavien. Doch auch die Osteeküste und das Wattenmeer punkten bei deutschen Urlaubern wie nie zuvor.

Ein Ferienhaus hat reichlich Platz für Zwei- und Vierbeiner

Bewusst nach einer Unterkunft zu suchen, wo Wuffi als Gast gesehen wird, macht Sinn. Vieles muss nicht mitgenommen werden, weil im Urlaubsdomizil die Utensilien für jeden Tag schon da sind.

Im Vorfeld lässt sich in Erfahrung bringen, was im Haus vorhanden ist. Oft haben die Ferienhäuser einen weitläufigen eingezäunten Garten, wo der Hund ungestört toben kann. Herrchen oder Frauchen müssen sich keine Sorgen machen, dass er ausbüchsen kann.

Nicht nur für unsere Hunde ist dies ein Vorteil, auch Familien mit Kindern wissen diesen Umstand sicher zu schätzen. Eine Ferienwohnung bietet bei schlechtem Wetter auch indoor eine angenehme Zeit mit Spielen. Besonders für Familien mit Kindern ist eine Ferienwohnung mit Garten ideal.

 

Die perfekte Fahrt ins Ferienhaus

Flugzeug, Zug und Schiff scheiden bei einem Urlaub mit Hund meist aus. Im Zugabteil kann es spannend werden, wenn die Fellnase plötzlich den Drang der Natur verspürt. Angenehm für den Vierbeiner ist die Fahrt mit dem Auto. Eine Pause am Parkplatz geht ganz spontan. Und auf der Fahrt sind alle Nasen beieinander: die mit und die ohne Fell.

Die Reise mit Pkw ist für die Fellnase die verträglichste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock - Patryk Kosmider)

Die Reise mit Pkw ist für die Fellnase die verträglichste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock – Patryk Kosmider)

Anreise mit dem Hund per Schiff: Kann gut gehen, muss aber nicht

Wer dennoch per Schiff anreisen möchte oder am Urlaubsort eine Dampferfahrt buchen will, sollte rechtzeitig erfragen, ob Hunde auf dem Schiff gestattet sind. Manche Hunde vertragen keinen Seegang. Eine Probefahrt auf dem Fluss sorgt hier für Klarheit vor dem Urlaub. Wird ihm schlecht, sollte keine längere Schiffsreise unternommen werden.

Hund und Zug

Entscheidet man sich für die Zugreise, wird der halbe Ticketpreis fällig, wenn die Fellnase größer als eine Katze ist. Wichtig: Im Zug muss der Hund angeleint werden, erkundigen Sie sich rechtzeitig zum Maulkorbzwang.

 

Lieber ein Ferienhaus an der Küste? Oder doch in den Bergen? Oder in Schweden?

Deutschland wäre sicher die einfachste Lösung: im Harz, Urlaub in den Bergen Bayerns, im Thüringer Wald, Urlaub am Meer an Nordsee oder Ostsee oder auch die Alpen. Alle Regionen sind ausgesprochen hundefreundlich. Und: jedes Mitglied der Familie hat da klare Wünsche. Soll es ein Wanderurlaub sein oder gerade jetzt ein tiefes Durchatmen in der Natur an bayrischen Flüssen und Biergärten oder in der herrlichen Heidelandschaft?

Sich für einen Urlaub in Deutschland zu entscheiden, wäre schon deswegen gut:

  • Die Anreise ist viel kürzer für die Familie mit Hund
  • Keine Sprachbarrieren
  • Ein Ferienhaus für Familie und Hunde findet sich in jeder Ferienregion
  • Der nächste Arzt ist niemals weit

Ein Ferienhaus mit Hund auf Usedom oder Helgoland?

An nordeutschen Stränden gibt es viele Ferienhäuser für Familien mit Hund. Badestrände für Familie und Hund muss man nicht lange suchen. An Ostsee und Nordsee wird viel geboten.

Am Meer bietet sich Muße, sich den Abend im Restaurant auszumalen, den Schiffen am Horizont zu folgen, mit der Fellnase ewig weit zu joggen, den Duft der See einzuatmen, dem Rauschen der Wogen zu lauschen, den Spuren anderer zu folgen, den Tag im Sand verstreichen zu lassen.

Die Strände an der Ostsee sind wie geschaffen für unsere Hunde. (Foto: shutterstock - Sergei25)

Die Strände an der Ostsee sind wie geschaffen für unsere Hunde. (Foto: shutterstock – Sergei25)

Welchen Strand liebt die Fellnase an der Ostsee?

  • Hundestrand Zinnowitz (Usedom)
    Schön gelegen zwischen Zinnowitz und Zempin finden Sie den Hundestrand. Und einen Strandkorb gibt es gleich um die Ecke. Es ist einer der schönsten Hundestrände auf Usedom.
  • Hundestrand Kiel
    Am Falckensteiner Strand finden wir den Hundestrand von Kiel. Was nur wenige wissen: Ferienunterkünfte in Kiel sind knapp.
  • Hundestrand Timmendorf (Insel Poel)
    Der Hundestrand bei Timmendorf liegt nahe des FKK-Abschnitts. Der Strand auf der Insel Poel liegt ganz in der Nähe von Timmendorf. Auf der Insel Poel gilt in allen öffentlichen Bereichen ganzjährig Leinenpflicht.
  • Hundestrand Thiessow (Rügen)
    Wassersportler wissen es bereits: Thiessow ist ein Geheimtipp. Viel Auslauf bietet der Strand von Thiessow: über fünf Kilometer. Der feine Sand des Strandes macht ihn so beliebt.
  • Hundestrand Travemünde – Südermole
    Es ist der „Hundestrand Südermole“ auf der Halbinsel Priwall. Er ist etwa 100 Meter lang und befindet sich hinter der Anlegebrücke der Fähre.
  • Hundestrand Kühlungsborn
    Hier finden sich gleich zwei Hundestrände. „Kühlungsborn Ost“ nennt sich der eine der beiden. Er liegt ganz in der Nähe des Bootshafens. „Kühlungsborn West“ nennt sich der zweite. Beide sind sehr beliebt.
  • Hundestrand Flensburg
    Der Hundestrand in Flensburg ist wohl einer der nördlichsten überhaupt.

Welchen Strand liebt die Fellnase an der Nordsee?

  • Hundestrand Utersum (Föhr)
    Vom nahegelegenen Haus des Gastes führt über etwas mehr als einen Kilometer ein herrlich sandiger Weg durch die Dünen bis an den Hundestrand am Meer. Nur etwa fünfzehn Minuten dauert der kurze Weg zu Fuß.
  • Hundestrand Westerland Nord (Sylt)
    Auf Sylt leben Menschen mit Hundeherz. Der Hundestrand Westerland Nord ist nämlich nur einer von 14 Hundestränden auf Sylt.
  • Dornum-Neßmersiel
    Hier lockt Freilaufzone, ein etwa 5 km langer Hunde-Rundwanderweg „Hellerpad“, Welpenspielplatz, ein Fun-Agility-Park als Hundespielplatz mit „Fitnessgeräten“ direkt am Hundestrand. Und da wäre noch die Hundewiese mit Strandkörben am Hellerpad.
  • Hundestrand Nebel (Amrum)
    Der feine, weiße Sand verlockt zum Wälzen und Buddeln. „Kniepsand“ nennt sich die Sandbank bei Amrum und reicht gefühlt bis zum Horizont.
  • Norderney
    Norderney weist sogar drei Hundestrände aus. Der Hundestrand „Weststrand“ gibt dem Hund 500 lange Meter Auslauf und der Hundestrand Ostbad ?Weiße Düne? (liegt am rechten Abschnitt vom Strandaufgang aus gesehen sind sehr bekannt. Der „Hundestrand Oase“ liegt neben dem FKK-Strand.

Video: Strandurlaub ist ein Lieblingsort für Hund und Familie

Fünf Wichtige Tipps für den perfekten Hundeurlaub an der Küste

Am Strand wollen Hunde toben, jagen, umher rasen rennen und noch einiges mehr. Mit diesen Tipps haben Hund, Herrchen und Frauchen noch mehr Spaß unter der Urlaubssonne.

  • Trinkwasser
    Hunde trinken meist kein Salzwasser – müssen aber trinken. Halten Sie Süßwasser für die Fellnase bereit. Trinkt der Hund dennoch mal Salzwasser, verschlimmert das seinen Durst. Das kann ihm auch auf den Magen schlagen.
  • Die richtige Tageszeit wählen
    Sehr früh und sehr spät ist am Strand eher nicht so viel los. Wenn Ihr Hund es lieber etwas ruhiger hat, sollte man tagsüber den Strand meiden.
  • Kein Kontakt zu Meerestieren
    Werden am Strand Meerestiere angespült, sollte der Hund Abstand halten. Lebende Meerestiere sind kein Spielzeug. Tote Meerestiere können heimtückisch sein. Die harten Überreste von Krustentieren können beim Fressen Blutungen bewirken. Und wenn sie bereits sehr lange tot, wollen Sie nicht, dass die Fellnase das frisst.
 

Tierparks oder Brandenburg sind für das Ferienhaus mit Hund genau das Richtige

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock - Zivica Kerkez)

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock – Zivica Kerkez)

Ein ganzer Tag im Auto sind weder für kleine Fellnasen noch für betagte Fellnasen ein Vergnügen. Stattdessen bietet es sich an, die herrlichen Weiten oft nur eine Autostunde entfernt zu entdecken.

Urlaubsziele in der Nähe

  • Den Herkules bei Kassel.
  • Das romantische Tal der Mosel.
  • Das Sauerland.
  • Die Vulkaneifel.

Shopping & Kultur im Urlaub

Wer Lust hat auf Sauna, Spaß & Co. mit Kindern kommt hier schnell auf seine Kosten. Und die Fellnase ist fast überall willkommen. In den reizenden Städtchen flanieren, Spezialitäten des jeweiligen Bundeslandes probieren geht auf jeden Fall mit der Fellnase.

Alternative zum Ferienhaus: mit dem Hund campen und der Natur ganz nah sein

Sowohl im schönen Frankenland, im Schwabenland, an der mecklenburgischen Seenplatte als auch im hohen Norden. Überall gibt es kleine Ferienhäuser, sogenannte Mobilheime auf dem Zeltplatz. Wer im Urlaub mitten in der Natur leben will, der ist hier genau richtig. Auch für die Fellnase gibt es auf und um den Zeltplatz viel zu erkunden.

Aktivitäten rund um Campingplätze:

  • Angeln am See
  • Radfahren
  • Badespaß im kühlen Nass
  • Eine belebende Wandertour
  • Riverrafting
Campingplätze sind ebenfalls ein tolles Reiseziel mit dem Hund. (Foto: shutterstock - Roman Mikhailiuk)

Campingplätze sind ebenfalls ein tolles Reiseziel mit dem Hund. (Foto: shutterstock – Roman Mikhailiuk)

 

Der Countdown läuft für den Urlaub im Ferienhaus mit Hund

Wer lange genug Urlaubskataloge gewälzt hat, hat sich nun endlich entschieden. Jetzt wird es Zeit, nen Griff an die Sache zu kriegen. Da helfen die guten, alten Checklisten Checklisten für Mama und Papa, die Kinder und natürlich auch für den Hund. Wenn man mit dem Hund in die Ferienwohnung reisen will, muss man weitaus mehr berücksichtigen, als bei einem Urlaub im Hotel.

Checkliste „Packliste Hundeurlaub“

Wer sich in den Bergen nicht plötzlich die Haare raufen will, dem hilft unsere Checkliste fürs Packen. Da ist alles drauf, was unbedingt mitgenommen werden muss.

Für die Fahrt

  • Hundefutter
  • Halsband
  • Kotbeutel
  • Wassernapf
  • Geschirr
  • Wasser für die Autofahrt
  • Transportbox
  • Maulkorb
  • Trenngitter
  • Hundeleine
  • Hundesicherheitsgurt

Für den Aufenthalt

  • Medikamente
  • Leckerlis
  • Bürste
  • Hundedecke für Restaurantbesuche
  • Zeckenzange
  • Hundespielzeug
  • Leuchthalsband für abendliche Gassirunden
  • Kopie der Tierhalterhaftpflichtversicherung
  • Hundemarke
  • Kopie der Tierkrankenversicherung
  • Hundebett
  • Impfpass oder EU-Heimtierausweis je nach Reiseziel
 

Welches Futter im Hundeurlaub?

Wird das gewohnte Hundefutter am Urlaubsort zur Verfügung stehen? Wenn nicht steht ein vorübergehender Futterwechsel an. Wenn man Pech hat, nimmt das die Verdauuung unseres Hundes krumm. Was, wenn der Hund im Urlaub durch Stress überempfindlich wird? Am besten ist Nahrung aus der Fleischsaftgarung, da hier viele wichtige Nährstoffe enthalten sind.

Im Auto bitte beachten: das sollte man auf der Fahrt bedenken

Mit ein paar Kleinigkeiten kann man sich und dem Vierbeiner die Autofahrt angenehmer machen.

  • Soll der Hund nicht genauso angenehm liegen, wie wir sitzen? Eine weiche Decke in der Transportbox hilft.
  • Ein Mittel gegen Reiseübelkeit sollte man griffbereit halten.
  • Eine kurze Rast auf langen Fahrten . Ein Schluck Wasser tut allen gut.
  • Gerade wenn die Fahrt etwas dauert, sollte reichlich Frischluft zum Vierbeier strömen.
  • Leichtes Futter und Wasser für den Vierbeiner im Vorderbereich des Wagens deponieren.
  • Wer spät am Abend losfährt, nutzt die Kühle der Nacht und das ist nicht nur weise. Das sorgt für Ruhe auf der gesamten Fahrt.
  • Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung auf die Transportbox.

Wichtige Infos über das Ferienhaus vor Ort einholen

Jetzt kann der Urlaub beginnen. Auto auspacken und dann geht es auf Erkundungstour. Es ist wichtig, die Gegebenheiten vor Ort zu kennen.

  • Müssen Hunde an der Leine geführt werden?
  • Welche Gebiete sind für Hunde gesperrt?
  • Wo ist eine Hundewiese?
  • Gibt es eine Maulkorbpflicht?
  • Gibt es auf dem Campingplatz besondere Vorschriften?

Ein Durchfallmittel sollte auch mitgenommen werden, denn Hunde reagieren auf Stress vielfach mit Durchfall oder Erbrechen. Und eine neue und ungewohnte Umgebung erzeugt bei der Fellnase erstmal Stress.

Diese Impfungen sind wichtig

Hundeurlaub innerhalb der EU macht den EU-Heimtierausweis notwendig. Den EU-Impfpass können Hundeeltern für gechipte Hunde beantragen. Für viele Urlaubsländer gelten Einreisebestimmungen mit Impfpflichten für den Vierbeiner. Übertritt man allerdings eine Grenze, sind auch schon mal weitere Impfungen gefordert. Oft für viele überraschend: man muss nicht nur die Einreisebestimmungen des Urlaubslandes beachten, sondern ebenfalls die Bestimmugnen der Länder entlang der Reiseroute. Das kann für etwas Aufwand sorgenFührt die Urlaubsreise durch andere Länder, muss man auch die Bestimmugnen der Länder entlang der Reiseroute beachten..

Finnland, Malta, Großbritannien, Schweden, Irland legen besonderes Augenmerk auf antiparasitäre Behandlungen wie die Echinokokkenbehandlung (Bandwürmer). Die Tourismusbüros der Urlaubsländer können hierzu befragt werden. Impfungen gegen Tollwut, Borreliose und Bandwürmer werden meist empfohlen.

Zudem können im Urlaubsland weitere Viren verbreitet sein, die zusätzliche Impfungen nötig machen:

  • Hepatitis contagiosa canis (HCC)
  • Staupe oder
  • Leptospirose
  • Paravoyirose

Wer zum ersten Mal mit seinem treuen Begleiter in den Urlaub fährt, wird überrascht sein. Der Urlaub wird zu seiner besonderen Situation, denn man lässt den gesamten Alltag hinter sich zurück. Die Beziehung zwischen Hund und Familie wird so nur noch stärker.

 

Was wir oft zum Ferienhaus und Hundeurlaub gefragt werden

Kann man mit seinem Hund fliegen?

Die Fellnase darf mit in die Flugkabine. Wenn der Hund klein ist und in einer Box sitzt, darf er mit in die Flugkabine hinein. Fluggesellschaften begrenzen das Gewicht für die Hundebox auf nur 6 bis 8 kg. Der Hund muss die ganze Zeit in der Box untergebracht sein. Die Maße der Box sind meist auf 55 x 40 x 23 cm begrenzt. . Die Hundebox bleibt auf dem Boden stehen und darf nicht auf einen Sitz gestellt werden, auch wenn einer frei sein sollte.

Welche Impfungen braucht der Hund vor dem Urlaub?

Impfungen gegen Tollwut, Borreliose, Bandwürmer werden meist empfohlen. Finnland, Großbritannien, Irland, Malta, Schweden fordern eine Entwurmung des Hundes als Schutz vor Echinokokken (Bandwürmer). Welche Impfungen nötig sind teilt das Tourismusbüro des jeweiligen Landes mit.

Kann man mit einem Welpen in den Urlaub?

Je größer die Urlaubsreise, umso weniger sollte man sie mit dem Welpen umsetzen. Gerade hat der Welpe damit begonnen, mit dem Zuhause vertraut zu werden. Ungewohntes und Veränderung stresst das junge Hundegemüt. Zum Anderen liegt es daran, dass eine lange Reise auch besonders anstrengt.

Sind Hunde in Ferienwohnungen erlaubt?

In manchen FerienwohnungenIn vielen Ferienhäusern sind Hunde gerne gesehen. Auch wer mit mehr als einem Hund in Urlaub fährt kann hier willkommen sein. Hier sollte man beim Vermieter Infos einholen, wenn es nicht schon auf seiner Homepage zu finden ist.

Welches Transportmittel ist für den Hund angenehm?

Wenn ein Hund zwischen Schiff, Zug, Flugzeug und Auto wählen darf, dann nimmt er sicher das Auto. Hier ist er bei seinen Menschen. Bei der Autofahrt können Pausen flexibel eingelegt werden. Zug und Flugzeug sind für den Hund immer beengend.

Über den Autor

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier