Kleinkindbeschäftigung für die große Reise: 5 Tipps, damit es nicht langweilig wird

0

Wenn sich die Reise in die Länge zieht: Diese 5 Tipps helfen, die Kinder bei Laune zu halten.

Gegen die Langeweile auf langen Urlaubsreisen

Ob der Familienurlaub mit einer Autofahrt, einer Bahnfahrt oder einem Flug beginnt, für die Kinder kann es gar nicht schnell genug gehen, bis man am Ziel ankommt. Spätestens nach einer Stunde kommt zum ersten Mal die befürchtete Frage: Sind wir bald da?

Die üblichen Spiele als Waffe gegen die Langeweile kann man normalerweise nicht mitnehmen. Stattdessen sind platzsparende Dinge gefragt oder Gedanken- und Ratespiele, die ohne Hilfsmittel funktionieren. Die Eltern sollten früh genug überlegen, welche Beschäftigungen sich für die jeweilige Reiseart eignen.

Ich sehe was, was du nicht siehst, gehört bei den Reisespielen zu den Klassikern. Die folgenden 5 Tipps zeigen weitere Ideen, wie sich die Reisezeit verkürzen lässt. Teilweise eignen sich die Beschäftigungen für alle Reisearten, doch man sollte gerade in der Bahn und im Flugzeug an die anderen Reisenden denken und ein wenig Rücksicht nehmen. Manchmal reicht hier schon der Blick aus dem Fenster aus, um den Nachwuchs zum Schweigen und Staunen zu bringen. Außerdem lässt sich hier der Klapptisch für diverse Spiele und Basteleien nutzen.

Video: Reisen mit Kindern | Tipps, Hacks und DIYs | mamiblock – Der Mami Blog

Tipp 1: Kreativ sein und malen

Vielen Kindern reichen Stift und ein weißes Blatt Papier aus, um kreativ zu werden und Bilder vom bevorstehenden Urlaub oder beispielsweise vom Flugzeug zu malen. Für die Reise sollte man Malblöcke mit festem Einband wählen, die genügend Halt bieten und auch ohne stabile Unterlage genutzt werden können. Außerdem lohnt es sich, etwas dickeres Papier zu nehmen, damit nichts durchdrückt. Für kleine Kinder bieten sich schöne, bunte Stifte an, die natürlich nicht schmieren dürfen. Wenn der Nachwuchs selbst nicht weiß, was er malen soll, helfen ein paar Anregungen: Vielleicht bekommen die Eltern Fischkörper oder das Auto wird vom Flugzeug angehoben? So können interessante Kunstwerke entstehen, die später das Zimmer im Ferienhaus zieren.

Tipp 2: Die Fantasie einschalten

Gerade bei Autofahrten fällt es oft schwer, die Langeweile zu bekämpfen. Die Kinder haben keine Möglichkeit, sich großartig zu bewegen, und fühlen sich vom Gurt gefesselt. Kühe oder Autos zählen bringt nur wenig. Darum sollten die Eltern frühzeitig damit anfangen, die Fahrt abwechslungsreich zu gestalten. Nummernschilder raten muss kein trockenes Abfragen sein, man kann die Kürzel auch für kurze Sätze verwenden. Aus dem Kennzeichen HH-LD wird dann: Hundert Hunde laufen durcheinander.

Die Buchstaben der anderen Autos können noch für einige andere Spiele herhalten:

  • Sie dienen als erster Buchstabe für Tierarten: Wer zuerst ein Tier nennt, das mit N anfängt, darf den nächsten Buchstaben aussuchen,
  • Sie kennzeichnen die Menschen, die darin sitzen, zum Beispiel: Gefährlicher Fahrer für GF (notfalls sind auch lustige Schimpfwörter erlaubt),
  • Sie werden als Anfang für ein Endlos-Gedicht verwendet, das alle zusammen weiterdichten.

Bei anderen fantasievollen Ideen für die Autofahrt denken sich die Kinder ausgefallene Schulfächer aus, beispielsweise eine Stunde Pfannkuchen-Wettessen, zweite Stunde Sofaliegen und dritte Stunde Handstand üben.

Oder wie wäre es mit einer besonders vornehmen Sprache, zu der sich die Reisenden passend wie Adlige verhalten? Als Nächstes ist dann die rotzige Räubersprache an der Reihe, inklusive Kraftausdrücke.

Gerade bei Autofahrten fällt es oft schwer, die Langeweile zu bekämpfen. Die Kinder haben keine Möglichkeit, sich großartig zu bewegen, und fühlen sich vom Gurt gefesselt. (#01)

Gerade bei Autofahrten fällt es oft schwer, die Langeweile zu bekämpfen. Die Kinder haben keine Möglichkeit, sich großartig zu bewegen, und fühlen sich vom Gurt gefesselt. (#01)

Tipp 3: Theater spielen

Auch der dritte Tipp kurbelt die Fantasie an und vertreibt die Langeweile. Zum Theaterspielen eignet sich ein Bahnabteil besonders gut. Hier hat man ein wenig Bewegungsfreiheit und stört keine anderen Leute. Viele Kinder haben Spaß daran, die Großen nachzuahmen. Vielleicht tritt der Nachwuchs als strenger Schaffner auf oder serviert Getränke? Bei einer längeren Zugfahrt ist genügend Zeit, um Fahrkarten zu malen, damit alles ganz echt wirkt.

Das Theaterspielen funktioniert natürlich auch im Großraumabteil oder im Bordrestaurant, allerdings sollte man hier etwas Rücksicht auf die anderen Fahrgäste nehmen. Manche amüsieren sich vielleicht über die Kinder und machen sogar etwas mit.

Wenn man mit Figuren Theater spielen möchte, eignen sich Socken hervorragend. Diese können schon vor der Reise mit Augen versehen werden, doch notfalls klappt es mit den Sockenfiguren auch ohne Wackelaugen. Einfach die Hand in die Socke stecken, und das Theaterstück kann beginnen. Die große, grüne Socke ist natürlich das Krokodil, und die bunte Ringelsocke spielt den Kasper.

Ohne Socken gibt es ein Fingertheater: Einfach kleine Gesichter auf die Fingerspitzen malen, einen Charakter dazu ausdenken und losspielen

Ohne Socken gibt es ein Fingertheater: Einfach kleine Gesichter auf die Fingerspitzen malen, einen Charakter dazu ausdenken und losspielen. (#03)

Ohne Socken gibt es ein Fingertheater: Einfach kleine Gesichter auf die Fingerspitzen malen, einen Charakter dazu ausdenken und losspielen. (#03)

Tipp 4: Mit dem Reise-Kit unterwegs

Wer schon mehrere Reisen mit Kindern hinter sich hat, ist meistens gut vorbereitet und hat ein platzsparendes Reise-Kit dabei. Dieses Set enthält ein paar Spielsachen, die auf jeden Fall für Ablenkung sorgen. Mit dem Urlaubsspielzeug im Reise-Kit scheint die Fahrt oder der Flug nur halb so lang zu dauern. Schon das Auspacken sorgt bei dem Kind für Spannung und Freude. Das Kit und die einzelnen Teile brauchen nicht viel Platz und eignen sich oft gleich für mehrere Spielvarianten.

Zu den besonders gefragten Spielsachen für die Familienreise gehören:

  • Bunte Pfeifenreiniger zum Basteln,
  • Origami-Papier mit Faltvorlagen,
  • Quiz-Karten,
  • Flechtschnüre,
  • kleine Bücher und Stickeralben,
  • Spielfiguren im Kleinformat.

Die verschiedenen Sachen im Reise-Kit erhält man als fertiges Set im Spielzeugladen oder als Einzelstücke. So können die Eltern selbst überlegen, womit sich ihr Nachwuchs gerne beschäftigt.

Tipp 5: Was auf die Ohren

Bei der Autofahrt möchte vor allem der Fahrer hin und wieder seine Ruhe haben. Und auch im Zug haben die Eltern sowie die anderen Reisenden gelegentlich den Wunsch, die Kinder ruhigzustellen. Das funktioniert am besten mit kindgerechter Musik und mit Hörspielen. Bei Kleinkindern kann ein Elternteil mit dem zweiten Ohrhörer mithören, damit sich der Nachwuchs nicht alleine fühlt. Hier lohnt es sich, nach Kindermusik zu suchen, die auch für die Ohren der Erwachsenen nicht zu nervig ist.

Fürs Auto kommen spezielle Hörspielboxen für Kinder infrage. Schon die Kleineren wissen, welche Knöpfe sie drücken müssen, um eine schöne Geschichte zu hören. Manche Eltern entscheiden sich aus Platzgründen auch für Handy-Apps, die Hörspiele liefern oder die sich für leichte Kinderspiele eignen. Je nachdem, wie man reist, lässt sich der Ton dabei etwas lauter oder leiser stellen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Memory-App, bei der jeweils das passende Tiergeräusch erklingt?

Wenn die Eltern die Reiseplanung optimistisch angehen und gut durchdenken, schürt das die Vorfreude in der ganzen Familie. Doch man sollte sich bewusst machen, dass die Stunden im Auto, im Zug oder im Flieger für das Kind eine gewisse Stresssituation bedeuten. (#02)

Wenn die Eltern die Reiseplanung optimistisch angehen und gut durchdenken, schürt das die Vorfreude in der ganzen Familie. Doch man sollte sich bewusst machen, dass die Stunden im Auto, im Zug oder im Flieger für das Kind eine gewisse Stresssituation bedeuten. (#02)

Die entspannte Familienreise: Aktuelle Ideen gegen Langeweile

Wenn die Eltern die Reiseplanung optimistisch angehen und gut durchdenken, schürt das die Vorfreude in der ganzen Familie. Doch man sollte sich bewusst machen, dass die Stunden im Auto, im Zug oder im Flieger für das Kind eine gewisse Stresssituation bedeuten. Genau darum sind die Beschäftigungstipps so wichtig. Von den Kleinkindern bis zu den Jugendlichen, etwas Abwechslung ist unverzichtbar, sonst beginnt das große Gähnen und schlechte Laune breitet sich aus.

Kurzweilige Quiz- und Ratespiele und natürlich Basteleien sind eine ideale Ablenkung, die auch bei den Erwachsenen für eine gewisse Entspannung sorgt. Zu den aktuell beliebten Tipps gehört vor allem das Paracord-Knüpfen, bei dem die Schnüre immer länger werden. Auch andere Tipps für die Autofahrt, für die Bahn oder für die Reise mit dem Flugzeug drosseln die Ungeduld. Dabei sollten die Eltern zwischendurch natürlich auch ihre eigene Musik hören.

Das Reiseziel selbst bietet sich natürlich als ideale Inspiration für Bilder und selbst erfundene Geschichten an. Was ist geplant? Mit Reiseführer und Flyer kann die Familie schon einmal überlegen, was man am Urlaubsort unternimmt.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Dasha Petrenko  -#01: Evgeniy Kalinovskiy -#02: MNStudio  -#03: sylv1rob1

Share.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply