Kinder glücklich. Eltern glücklich. Alle glücklich.

0

Es wird Zeit für Ihren Sommerurlaub und Sie möchten raus aus Ihrem Alltag? Es gibt unzählig viele verschiedene Möglichkeiten den Sommerurlaub zu planen und zu genießen, allerdings gibt es hierbei auch viel zu bedenken, wenn der Urlaub mit den Kindern erholsam und nicht unnötig teuer werden soll. Man benötigt ein richtiges Organisationstalent und starke Nerven.

Familienurlaub rechtzeitig planen

Um Stress zu vermeiden, sollte man so früh wie möglich mit der Planung beginnen und eventuell versuchen Frühbucher- und Familienrabatte zu nutzen. Man hat somit eine größere Auswahl und mehr Chancen, eine Unterkunft zu finden, die auch eine professionelle Kinderbetreuung anbietet. Dies ist ein sehr wichtiger Punkt, denn das kann sehr wohl zu einem erholsameren Urlaub für Eltern und Kinder beitragen.

Man sollte bei der Auswahl darauf achten, ob die Reise denn auch für die Kinder geeignet ist, denn eine Fernreise mit kleinen Kindern bringt den Eltern unter Umständen eher Stress als Erholung. Es ist zu bedenken, dass die lange Anreise und die eventuelle Zeitverschiebung den Rhythmus der Kleinen sehr durcheinander bringen können. Um den noch jungen Organismus nicht mit einer langen Anfahrt zu überlasten, sollte das Urlaubsziel innerhalb von drei Stunden erreicht werden, dabei ist es egal, ob man mit dem Auto fährt oder in den Flieger steigt. Schon im Alter von drei Monaten können die Kleinen einen Ortswechsel gut vertragen. Sie sind nicht mehr so zerbrechlich, wie die meisten Eltern fürchten, und das Baby betrachtet Wegfahren nicht als unangenehme Unterbrechung seines Alltags.

Jetzt stellt sich nur noch die Frage „Wohin“? Es gibt eine sehr große Auswahl in den Sommermonaten: Europa lockt mit herrlichen Temperaturen an Land und im Wasser.(#01)

Jetzt stellt sich nur noch die Frage „Wohin“? Es gibt eine sehr große Auswahl in den Sommermonaten: Europa lockt mit herrlichen Temperaturen an Land und im Wasser.(#01)

Informationen über mögliche Urlaubsziele einholen

Jetzt stellt sich nur noch die Frage „Wohin“? Es gibt eine sehr große Auswahl in den Sommermonaten: Europa lockt mit herrlichen Temperaturen an Land und im Wasser. Das Mittelmeer wie die Türkei oder Italien und die Inseln Sardinien und Sizilien sind beliebt bei Jung und Alt. Aber auch im nördlichen Afrika laden die Kapverden und Tunesien zum Urlaub machen ein. Am Zielort sollte es jedoch nicht zu heiß sein, da Babys den Temperaturwechsel noch nicht so gut verkraften. Sollte die Reise nach Spanien führen, sind das Frühjahr oder der Spätsommer ideale Reisemonate.

An der See oder in den Bergen weht immer ein frisches Lüftchen, was optimal für die Kleinen ist. In Österreich haben sich viele Hotels und Ferienwohnungen auf den Besuch von Familien, besonders mit kleinen Kindern, eingerichtet. Und auch an der Nordsee sind die kleinen Gäste immer willkommen. Man könnte auch eine Alternative wählen und die Reise etwas anders gestalten. Ganz interessant und abwechslungsreich ist das Reisen mit der Fähre, hierzu gibt es vielfältige und günstige Angebote auf der Seite ok-ferry.

Tipps für Urlaubsziele für die ganze Familie

Familienurlaub ist in fast jedem europäischen Land möglich. Wo die Ferien verbracht werden sollen, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum Beispiel möchten die einen Sonne, Strand und Meer genießen und lieben die sehr warmen Temperaturen und die anderen ziehen die Nord- oder Ostsee für einen Strandurlaub vor. Ebenso ist ein Familienurlaub in den Bergen möglich. Wir geben ein paar Beispiele für Urlaubsziele, die sich für die ganze Familie lohnen:

Familienurlaub auf der Iberischen Halbinsel

Spanien und Portugal bieten zahlreiche Möglichkeiten für den Urlaub mit der gesamten Familie an:

In Portugal ist vor allem die Algarve das beliebte Urlaubsziel. An dieser Küste befinden sich viele Touristenorte sowie Ausflugsziele wie der „Parque Zoológico de Lagos“ oder der ozeanografische Park „Zoomarine“.

In Portugal ist vor allem die Algarve das beliebte Urlaubsziel. An dieser Küste befinden sich viele Touristenorte sowie Ausflugsziele wie der „Parque Zoológico de Lagos“ oder der ozeanografische Park „Zoomarine“.

Spanien

An der Mittelmeerküste Spaniens werden vor allem in der Hauptsaison viele Attraktionen für Kinder in den Orten und an den Stränden angeboten. An der gesamten Küste liegen Touristenorte, die sich auch auf die kleinen Gäste eingestellt haben. An den Stränden werden im Sommer Karussells und ähnliches für Kinder aufgebaut und abends kann über Märkte gebummelt werden. Oft stehen in den Sommermonaten auch Jahrmärkte bereit, die ebenfalls abends bis tief in die Nacht hinein geöffnet haben. Zudem finden im Sommer die sogenannten „Ferias“ statt: Volksfeste mit Fahrgeräten, vielen Imbissständen und Attraktionen.

Der Küstenabschnitt von Mazarron bis zum Naturschutzpark „Cabo de Gata“ bei Almeria ist noch weitgehend unbebaut und dort befinden sich auch keine Touristenhochburgen wie Benidorm, Marbella oder Malaga. Vor allem rund um den Ort Aguilas findet man viele kleine Buchten vor, die für Kinder ideal sind. In Aguilas sowie in den umliegenden Orten werden ebenfalls im Sommer Märkte, Jahrmärkte und viele Projekte für Kinder angeboten. Ebenso bietet sich das Gebiet „Cabo de Gata“ für naturliebende Familien an, denn auch dort sind idyllische Buchten, kleine Orte und unbebaute Strände vorzufinden.

Aufgrund der Sommerhitze spielt sich das Leben im Süden abends und nachts ab. Auch die Kinder dürfen lange aufbleiben und es ist für die Spanier normal und selbstverständlich, dass die Kleinen überall dabei sind. Diese Kinderfreundlichkeit ist im ganzen Land spürbar, sodass auch Restaurantbesuche ganz problemlos verlaufen.

Tipp: Aufgrund der Sommerhitze sollte sich eine Tradition der Spanier für die Ferienzeit angewöhnt werden – die Siesta. In der Mittagszeit zwischen vierzehn und siebzehn Uhr findet die Siesta statt und die Einheimischen ziehen sich in den Schatten zurück. Besonders mit kleinen Kindern muss man während der Mittagshitze aufpassen, da die Sonne dann hoch am Himmel steht. Besser ist es, für diese Stunden in der Ferienunterkunft zu bleiben, ein bisschen zu schlafen oder zu dösen oder ruhige Aktionen zu unternehmen (Brettspiele, Lesen, Vorlesen und ähnliches).

Wer weniger heißes Wetter genießen möchte und noch keine schulpflichtigen Kinder hat, sollte außerhalb der Hauptsaison Spanien bereisen oder den Norden Spaniens vorziehen. Zum Beispiel ist Galizien zu empfehlen, denn dort gibt es lange Sandstrände und viele Buchten. Im Inland Galiziens findet man viele Flüsse und Bäche vor. Die Nordküste Galiziens ist nur wenig touristisch erschlossen. An der Westküste hingegen gibt es viele Orte, die auf Tourismus eingestellt sind.

 Das Mittelmeer wie die Türkei oder Italien und die Inseln Sardinien und Sizilien sind beliebt bei Jung und Alt. (#03)

Das Mittelmeer wie die Türkei oder Italien und die Inseln Sardinien und Sizilien sind beliebt bei Jung und Alt. (#03)

Portugal

In Portugal ist vor allem die Algarve das beliebte Urlaubsziel. An dieser Küste befinden sich viele Touristenorte sowie Ausflugsziele wie der „Parque Zoológico de Lagos“ oder der ozeanografische Park „Zoomarine“.

Die Südküste Portugals liegt geschützter und somit bietet sich die Algarve besser für einen Urlaub mit Kindern an, als die eher raue und windige Westküste. Doch auch dort sind Küstenorte zu entdecken, die für Familien mit Kindern geeignet sind. Ein Beispiel ist Vila Nova de Milfontes im Naturschutzgebiet „Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina“.
Familienurlaub an der Nordsee

An der Nordsee sind Wattwanderungen für Kinder immer eine spannende Unternehmung und in vielen Orten werden geführte Touren angeboten. Eine weitere Attraktion für Groß und Klein stellen Ausflüge mit dem Boot zu einem der Inseln dar. Zum Beispiel bietet die Insel Langeoog schöne Sandstrände an und über Regenwetter kann das Erlebnisbad hinwegtrösten. Ebenso interessant ist eine Schifffahrt zu den Seehundbänken.

Die Nordseeküste in den Niederlanden ist ebenfalls sehr zu empfehlen. Kinder sind in den Niederlanden willkommen und die vielen Küstenorte sind für Familien sehr attraktiv. Zudem bietet sich das Flachland für schöne Fahrradtouren an. Die kleine Insel Texel ist sehr idyllisch und auch hier sind Radtouren möglich sowie Wattwanderungen oder man genießt gemeinsam Strandtage inklusiv Sandburgen bauen oder Drachen steigen lassen. Im Hafen von Texel kann eine Kutterfahrt gebucht werden. Zudem gibt es eine Auffangstation, in der Robben und andere Tiere gesund gepflegt und letztlich wieder in die Freiheit entlassen werden. Diese Station kann besucht werden. Ein weiterer Anziehungspunkt ist das Vogelschutzgebiet auf Texel.

Auch die Ostsee bietet sich für den Sommerurlaub mit der Familie an. Die Strände von der Pommerschen Bucht bis zur Flensburger Förde sind zu empfehlen, denn dort gibt es schöne Strandbäder, Freizeitparks, Fahrradwege und Reiterhöfe. (#04)

Auch die Ostsee bietet sich für den Sommerurlaub mit der Familie an. Die Strände von der Pommerschen Bucht bis zur Flensburger Förde sind zu empfehlen, denn dort gibt es schöne Strandbäder, Freizeitparks, Fahrradwege und Reiterhöfe. (#04)

Familienurlaub an der Ostsee

Auch die Ostsee bietet sich für den Sommerurlaub mit der Familie an. Die Strände von der Pommerschen Bucht bis zur Flensburger Förde sind zu empfehlen, denn dort gibt es schöne Strandbäder, Freizeitparks, Fahrradwege und Reiterhöfe.
Tipps für Ausflüge sind beispielsweise:

  • in Rostock der Zoologische Garten
  • in Usedom das Museum „Phänomenta“, bei dem Kinder Phänomene der Physik und Naturwissenschaft anfassen und ausprobieren dürfen
  • ebenfalls in Usedom sind die Ostseetherme empfehlenswert in Stralsund das Ozeaneum
  • in Tolk-Schau der Freizeitpark
  • auf der Insel Rügel ist ein Tag im Dinosaurierland zum unvergesslichen Erlebnis
  • in Hodenhagen sollte der Serengeti Park besucht werden
Österreich ist zwar das Land, das sich für Bergwanderer anbietet. Doch die vielen klaren Badeseen sind für Familien mit Kindern bestens geeignet, um schöne Sommerferien verbringen zu können. (#05)Österreich ist zwar das Land, das sich für Bergwanderer anbietet. Doch die vielen klaren Badeseen sind für Familien mit Kindern bestens geeignet, um schöne Sommerferien verbringen zu können. (#05)

Österreich ist zwar das Land, das sich für Bergwanderer anbietet. Doch die vielen klaren Badeseen sind für Familien mit Kindern bestens geeignet, um schöne Sommerferien verbringen zu können. (#05)

Urlaub mit der Familie in Österreich

Österreich ist zwar das Land, das sich für Bergwanderer anbietet. Doch die vielen klaren Badeseen sind für Familien mit Kindern bestens geeignet, um schöne Sommerferien verbringen zu können. Beispiele für Badeseen in Österreich sind:

  • In Kärnten sind diese Seen zu empfehlen: Faaker See, Millstätter See oder der kleine Pirkdorfer See.
    Der wärmste See in Kärnten ist der Klopeiner See. Auch der Turnersee ist warm. Beide Seen erreichen in der Sommerzeit eine Wassertemperatur von 28 Grad. Am Turnersee befindet sich zudem ein Vogelpark.
  • Im Salzburger Land bieten sich vor allem folgende Seen an: Wolfgangsee, der warme Wallersee und besonders der Uttendorfer Erlebnis-Badesee. An letztgenanntem See befinden sich Attraktionen für Kinder wie ein Piratenschiff, Kinderspielplätze, ein Schwimmtrampolin oder Waterlines.
  • Im Burgenland ist der Rauchwarter Badesee für Familien ideal, da dort ein flach auslaufender Uferbereich für die Kleinen wie gemacht ist. Die Wassertemperatur beläuft sich im Sommer auf ungefähr 24 Grad. Im Naturbadesee Königsdorf gibt es für die Kleinen Flachwasserzonen sowie ein Piratenschifft, eine schwimmende Insel und mit der ganzen Familie kann eine Tour mit dem Tretboot unternommen werden.

Dies ist nur ein Ausschnitt der Badeseen von Österreich. Es gibt noch wesentlich mehr Seen, die sich für einen idealen Sommerurlaub mit der ganzen Familie anbieten.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild:  Sunny studio  -#01:  Billy Stock_-#02: CroMary  -#03: Pavel L Photo and Video-#04: Fotograf -#05: Max Topchii

Share.

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply