Kindersitze gebraucht kaufen: Darauf muss man achten!

0

Kindersitze sind in der Anschaffung sehr kostenintensiv. Vor allem dann, wenn sie neu gekauft werden. Kindersitze gebraucht kaufen ist jedoch noch immer ein Schwelle, die von vielen Eltern ungern übertreten wird. Dabei ist das durchaus möglich.

Warum sollte ich einen Kindersitz gebraucht kaufen?

Natürlich ist es einfach der beste Weg, in einem Geschäft oder im Online-Shop einen neuen Kindersitz zu kaufen. Hier wissen Eltern genau, woher der Sitz kommt, dass sie ihn neu erstanden haben, er noch in keinen Unfall integriert war und sie zudem das aktuelle Modell haben. Aber nicht allen Eltern ist es möglich, einen neuen Kindersitz zu kaufen. Natürlich gibt es durchaus Kindersitze, die neu recht günstig sind.

Ein Blick auf einen Kindersitze Test zeigt jedoch, dass diese in den seltensten Fällen auch bei der Sicherheit überzeugen können. Daher kann es sinnvoll sein, lieber einen eher kostenintensiven Kindersitz gebraucht zu kaufen, als einen billigen Kindersitz neu auszuwählen. Allerdings sollte auf einige wichtige Punkte geachtet werden. Wer einen Kindersitz gebraucht im Internet bestellt, der läuft Gefahr, dass dieser dann nicht einsetzbar ist. Daher sollte der Sitz immer vor Ort angesehen werden. Hier ist es wichtig, sich ausreichend Zeit mitzubringen und ihn auch wirklich gut prüfen zu können.

 

Nicht allen Eltern ist es möglich, einen neuen Kindersitz zu kaufen , viele sind gezwungen auf einen gebrauchten auszuweichen . Natürlich gibt es durchaus Kindersitze, die neu recht günstig sind.

Nicht allen Eltern ist es möglich, einen neuen Kindersitz zu kaufen , viele sind gezwungen auf einen gebrauchten auszuweichen . Natürlich gibt es durchaus Kindersitze, die neu recht günstig sind.

Diese Schäden sollten nicht am Kindersitz sein

Dass ein gebrauchter Kindersitz natürlich Gebrauchsspuren an sich hat, ist ganz normal. Niemand sollte auf dem Gebrauchtmarkt einen Kindersitz erwarten, der wie neu aussieht. Aber kleine Flecken im Bezug oder Kratzer am Kunststoff sind noch kein Grund, an der Sicherheit zu zweifeln. Anders sieht es bei anderen Schäden aus. Wenn der Sitz Bruchstellen, Verformungen oder sogar Risse hat, dann sollte er direkt abgelehnt werden.

Gut ist es, den Bezug abzunehmen und zu schauen, wie es darunter aussieht. Die Gurte müssen frei von Ausfaserungen sein und keine Quetschspuren haben. Auch andere Schäden, wie Risse im Stoff oder an den Verschlüssen, sind ein Grund, den Sitz nicht zu kaufen. Zudem sollte genau kontrolliert werden, ob die Verriegelungen und Gurtschlösser richtig funktionieren. Durch mehrmaliges Öffnen und Schließen kann ein solcher Test sehr gut durchgeführt werden. Gurtschoner können zur Not nachgekauft werden. Unbedingt zu empfehlen ist es, den Kindersitz nur mit einer Bedienungsanleitung zu kaufen.

Video:ADAC Kindersitztest 2016

Die Prüfsiegel als wichtiger Faktor

Ein Problem beim Gebrauchtkauf von Kindersitzen ist, dass diese oft schon einige Jahre hinter sich haben. Das wäre nicht problematisch, wenn es sich nicht um ein Produkt handeln würde, bei dem die Prüfsiegel einen wichtigen Faktor darstellen. Denn auch Sitze, die schon älter sind, müssen auf jeden Fall dem aktuellen Standard entsprechen, damit sie eingesetzt werden können. So wurde im Jahr 2008 ein Gesetz ins Leben gerufen, das sich auf die Prüfnummer ECE R 44/02 bezieht. Sitze mit dieser Prüfnummer dürfen gar nicht mehr eingesetzt werden. Zudem gab es immer wieder Verschärfungen in Bezug auf die Prüfnorm. Auf dem Kindersitz sollte sich daher ein Siegel mit der Bezeichnung ECE R 44/03 oder auch ECE R 44/04 befinden. Wenn das Prüfetikett nicht mehr vorhanden ist, dann ist auch auf den Einsatz des Sitzes zu verzichten. Hier sollten sich Eltern auch auf keinen Fall auf die Aussagen des Verkäufers verlassen, dass ein Prüfsiegel vorhanden war.

Video:ADAC – Child seat test 2015

Verschleiß – eine unterschätzte Gefahr

Große Probleme können bei einem gebrauchten Kindersitz die Verschleißteile mit sich bringen. Denn selbst sehr hochwertige Kindersitze zeigen irgendwann die ersten Verschleißerscheinungen, die natürlich einen Einfluss auf die Sicherheit haben. Daher wird empfohlen, keinen Sitz zu kaufen, der älter als fünf Jahre ist. Das kann man unter anderem über die Modellnummer herausfinden, aber auch über eine Quittung, wenn diese noch vorliegt. Zur Not ist es auch möglich, direkt beim Hersteller nachzufragen, wann die Sitze herausgebracht wurden.

Natürlich ist es möglich, einige Teile auch zu ersetzen, wie beispielsweise die Gurte. Oft stehen aber Kosten und Nutzen in keinem Verhältnis zueinander. Stattdessen hat man viel Aufwand auf der Suche nach den verschiedenen Einzelteilen, muss diese auch noch selbst einbauen oder jemanden dafür bezahlen und schon hätte es sich rentiert, einen neuen Sitz zu kaufen. Diese Punkte sollten unbedingt immer vorher abgewogen werden.

Große Probleme können bei einem gebrauchten Kindersitz die Verschleißteile mit sich bringen. Denn selbst sehr hochwertige Kindersitze zeigen irgendwann die ersten Verschleißerscheinungen, die natürlich einen Einfluss auf die Sicherheit haben. (#02)

Große Probleme können bei einem gebrauchten Kindersitz die Verschleißteile mit sich bringen. Denn selbst sehr hochwertige Kindersitze zeigen irgendwann die ersten Verschleißerscheinungen, die natürlich einen Einfluss auf die Sicherheit haben. (#02)

Wo kann man gebrauchte Kindersitze kaufen?

Neben den Punkten, auf die geachtet werden sollte, stellt sich natürlich auch die Frage, wo man denn einen Kindersitz gebraucht kaufen kann. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, die zur Verfügung stehen:

  1. Börsen und Flohmärkte
    Besonders viel Erfolg kann man haben, wenn man auf einen speziellen Kinderflohmarkt geht. Es werden ausschließlich Sachen für oder und um das Kind angeboten. Da lässt sich durchaus auch der eine oder andere Kindersitz finden. Ganz besonders praktisch ist dabei, dass der Sitz direkt angesehen werden kann. Eltern haben die Möglichkeit, sich ein Bild von dem Zustand zu machen. Sie können den Sitz auch auseinander nehmen und schauen, ob er Mängel aufweist. Zudem ist es möglich, direkt mit dem Besitzer in Kontakt zu treten und ihm Fragen zu stellen. Auf diese Weise lässt sich leichter herausfinden, ob etwas mit dem Sitz vielleicht nicht in Ordnung ist. Allerdings ist es nur schwer möglich, hier den Sitz zu finden, den man sich ausgesucht hat.
  2. Kleinanzeigen in der Stadt und im Internet
    Es gibt Kleinanzeigen, die beispielsweise in den Supermärkten aushängen, oder auch die Kleinanzeigen im Internet, die direkt auf die eigene Stadt zugeschnitten sind. Hier lassen sich ganz einfach die aktuellen Angebote in der Nähe finden. So ist es möglich, den Sitz selbst abzuholen und dabei die Gelegenheit zu nutzen und ihn in Ruhe zu kontrollieren. Im Vergleich zu den Börsen zeigt sich hier der Vorteil, dass man direkt nach einem bestimmten Sitz Ausschau halten kann. Das macht es leichter, das gewünschte Modell zu finden.
  3. Auktions-Plattformen im Internet
    Die dritte Möglichkeit sind die Auktionsplattformen im Internet. Auch hier ist es möglich, direkt auf die Suche nach einem speziellen Sitz zu gehen. Wer den höchsten Betrag bietet, der bekommt den Sitz. Wenn sich der Verkäufer jedoch nicht in der Nähe befindet, dann ist es nicht möglich, den Sitz vor dem Kauf in Ruhe in Augenschein zu nehmen. Hier muss sich auf die Beschreibungen verlassen werden. Aber auch Privatverkäufer müssen ehrliche Beschreibungen angeben. Wenn der Sitz dann Mängel aufweist, kann er zurückgeschickt und das Geld muss erstattet werden.

 

Oft der Gedanke auf, ob sich ein Autositz auch gebraucht kaufen lässt. Das ist durchaus möglich und es gibt viele Optionen, wo man einen Sitz bekommen kann. Lohnenswert ist der Kauf aber nur dann, wenn es sich um ein recht aktuelles Modell handelt, das noch sehr gut in Schuss ist. (#03)

Oft der Gedanke auf, ob sich ein Autositz auch gebraucht kaufen lässt. Das ist durchaus möglich und es gibt viele Optionen, wo man einen Sitz bekommen kann. Lohnenswert ist der Kauf aber nur dann, wenn es sich um ein recht aktuelles Modell handelt, das noch sehr gut in Schuss ist. (#03)

Fazit – wann lohnt ein gebrauchter Kindersitz?

Die Suche nach dem optimalen Kindersitz ist für Eltern eine Herausforderung. Nicht nur, dass es eine große Auswahl an Marken und Modellen gibt. Auch die Preise können teilweise recht hoch ausfallen. Dennoch möchten Eltern natürlich die beste Qualität für ihr Kind, in dem finanziellen Rahmen, der für sie möglich ist. Hier kommt oft der Gedanke auf, ob sich ein Autositz auch gebraucht kaufen lässt. Das ist durchaus möglich und es gibt viele Optionen, wo man einen Sitz bekommen kann.

Lohnenswert ist der Kauf aber nur dann, wenn es sich um ein recht aktuelles Modell handelt, das noch sehr gut in Schuss ist. Um das herauszufinden, muss man sich den Sitz selbst vor Ort ansehen. Wer diese Möglichkeit nicht hat, der sollte besser darauf verzichten, auf gut Glück einen Kindersitz zu kaufen, der dann vielleicht nicht verwendet werden kann. Immer gut ist es, bei der Suche nicht unter Zeitdruck zu stehen. So kann man in aller Ruhe auf die Suche nach einem gebrauchten Sitz gehen.


Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild:Gina Sanders -#01:bluedesign -#02:Dron -#03:Firma V_

Share.

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply